KE-plant im Ackerbau und bei Feldfrüchten

Die Anwendung von KE-plant im Ackerbau ist auf zwei Arten möglich:

Über eine Blattspritzung oder über die Bewässerung.

Zur weiteren Unterstützung des Wachstums, als Nährstofflieferant und zum Aufbau des Bodens, empfiehlt sich auch die Gabe von aufbereiteten Wirtschaftsdüngern. 

 

Pflanzen, welche mit KE-plant behandelt werden, erfahren eine signifikante Unterstützung, sowohl beim Aufschließen von Nährstoffen aus dem Boden, bei der Ausbildung von Feinwurzeln, als auch bei der Resistenz gegenüber schädlichen Umwelteinflüssen.

 

Wird KE-plant direkt auf die Pflanze aufgesprüht, kann so die natürliche Ektoflora der Pflanze unterstützt werden, um etwaigen negativen Umwelteinflüssen vorzubeugen.

Dosierung:

Flächenbehandlung mit Sprühgeräten oder Bewässerungssysteme:

2 Liter KE-plant je Behandlung pro Hektar

Zur Vorbeugung bzw. Stärkung der Kultur gegenüber Krankheiten und Schädlingen 3-4 Spritzungen über die Vegetationsperiode verteilt.

Besprühen am Besten nach Sonnenuntergang, da zum einen die Spaltöffnungen der Blätter abends geöffnet sind und zum anderen die in KE-plant enthaltene Biologie bestmöglich vor UV-Einstrahlung geschützt wird. Ist dies nicht möglich, sollten zumindest die Mittagsstunden für eine Behandlung vermieden werden, oder zumindest trübes Wetter herrschen.

 

Erfahrungen haben gezeigt, dass zur Behandlung die Kombination von KE-plant mit KE-mineral eine besonders gute Wirkung hat, und die Verwendung von Pflanzenschutzmittel reduziert werden kann.

Dosierung:    2 Liter KE-plant je Spritzung pro Hektar

                      + 1 kg KE-mineral je Spritzung pro Hektar

Es besteht die Möglichkeit dass durch die Verwendung von KE-mineral erkennbare Rückstände auf der Frucht möglich sind. Sollte dies vermieden werden, darf die Konzentration von KE-mineral nicht über 0,4% der Sprühlösung liegen. Im Zweifelsfall ist es ratsam diese Mischung auf einigen Pflanzen vorab zu testen ob Flecken auf der Frucht zurückbleiben. KE-plant und KE-mineral können gleichzeitig mit anderen Produkten ausgebracht werden, wobei KE-plant als letztes Produkt in die Sprühlösung gemischt wird.


Bodenaufbau:

5 Liter KE-plant je Behandlung pro Hektar

für den Bodenaufbau kann KE-plant auch direkt auf den Boden aufgebracht werden. Man kann KE-plant im Zuge einer Bodenbearbeitung (Tiefenlockerung, Flächenrotte usw.) aber auch gemeinsam mit einem Dünger oder Komposttee ausbringen. Empfohlen wird diese Behandlung Einmalig bei Erstanwendung von KE-plant, oder jährlich, wenn keine sonstige Behandlung von KE-plant erfolgt.

Bei regelmäßiger Anwendung von KE-plant ist eine zusätzliche Bodenbehandlung mit KE-plant nicht erforderlich.


Saatgutbeizung:

 

0,1 Liter KE-plant je 100 kg Saatgut.

KE-plant 1:8 mit Wasser strecken und das Saatgut im Mischer damit benetzen. Danach feines Zeolith Gesteinsmehl beimengen bis das Saatgut wieder rieselfähig ist. Es werden je 100 kg Saatgut dafür ca. 1,5 kg. Zeolith Gesteinsmehl benötigt.


Strohrotte:

 

5 Liter KE-plant je Hektar

Das Stroh bzw. die Strohstoppeln mit einem Gemisch aus KE-plant und Wasser besprühen. Je Hektar sollten die 5 Liter KE-plant mit 300 bis 500 Liter Wasser gemischt werden. 


Sprühen bei Pflanzenstress wie beispielsweise Mehltau oder Kartoffelkrautfäule:

 

Bei bereits vorhandenen Pilzbefall oder hohen Pilzdruck: 5 Liter KE-plant pro Hektar pro Spritzung + 1 kg KE-mineral. Erfahrungen haben gezeigt, dass zur Behandlung die Kombination von KE-plant mit KE-mineral eine besonders gute Wirkung hat, und die Verwendung von Pflanzenschutzmittel reduziert werden kann. Solange der Pilzdruck andauert (bspw. bei schlechte Witterungebedingungen) sollten die Behandlungen kontinuierlich fortgesetzt werden. Die Abstände zwischen den einzelnen Spritzungen sollte 5-6 Tagen betragen.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________